Ladakh September 2009

Wir kümmern uns um Kinder, auch in der nördlichsten Region Indiens, in Ladakh.

Ladakh und Zanskar sind in der nördlichsten Region Indiens

Ladakh und Zanskar sind in der nördlichsten Region Indiens, in der Provinz Kaschmir- Jammu, inmitten des Himalayas auf einer durchschnittlichen Höhe von 3500 m gelegen. Beide Täler sind umgeben von den hohen Bergen des Himalayamassives.
Die Bewohner in Ladakh und Zanskar sind eng verbunden mit den Traditionen der Nachbarn in Tibet. Sie verehren den Dalai Lama als ihr religiöses Oberhaupt und sprechen eine dem tibetischen verwandte Sprache. Die Mehrzahl sind Bauern und Viehzüchter. Die Lebensbedingungen sind aufgrund der geographischen Lage sehr hart, vor allem in den bis zu 5 Monate andauernden Wintermonaten. Trotz der unwirtlichen Verhältnisse erlebt die Gegend durch die Schönheit des Himalaya, der kulturellen Schätze und der Freundlichkeit der Bewohner seit ihrer Öffnung für Touristen Ende der 70er Jahre eine starke Veränderung.

Ladakh Zentrum

Der Zugang zur professionellen zahnmedizinischen Versorgung der Bevölkerung beschränkt sich auf einige wenige Zahnärzte in der Hauptstadt Leh. Oft sind diese von der in den verstreut liegenden Dörfern lebenden Bevölkerung nur durch einen mehrtägigen Fußmarsch oder lange Busfahrten zu erreichen. Die hauptsächliche Behandlung beschränkt sich auf die Extraktion schmerzender Zähne, zahnerhaltende Maßnahmen sind selten.

Angeregt durch das Interesse an Land und Leuten und bestärkt durch das Gespräch mit sich schon vor Ort engagierten Kollegen besuchten wir im September 2009 die Region Ladakh zu einem "Arbeitsurlaub", um das Projekt "Kinder des Himalaya" zu unterstützen.
Nach einem 8-stündigen Flug Frankfurt-Delhi, und einem weiteren eineinhalbstündigen-stündigen Flug Delhi-Leh waren wir zunächst am ersten Ziel unserer Reise in Leh (3500m), der Hauptstadt der Region Ladakh, angelangt. Dort erwartete uns der für die deutschen Volontäre zuständige Amchi Tashi im Mahabodhi Hospital. Amchis sind die traditionell ausgebildeten tibetischen Ärzte, die die Bevölkerung auch in den entlegenen Gebieten des Landes medizinisch versorgen. In der zahnmedizinischen Behandlung sind die Amchis nach ihrer Tradition jedoch nicht ausgebildet. Die zahnmedizinische Versorgung im Mahabodhi Hospital wird durch deutsche Volontäre in den Monaten Juni-September gewährleistet.

Ladakh Zahnschule

Das Hospital ist für ladakhische Verhältnisse durch die "Spenden" der dort arbeitenden deutschen Zahnärzte relativ gut ausgestattet. Geplant war, dass wir in dem kleinen Ort Timosgang, ca. 100 km westlich von Leh, wo die Organisation zwei weitere Schulen mit ca. 280 Kindern betreut, tätig werden. Wir waren im Vorfeld unterrichtet worden, dass es in Timosgang ein Hospital gibt, sich aber die Möglichkeit der zahnmedizinischen Versorgung auf die Materialien und Instrumente beschränkt, die man mitbringt, so dass wir in Deutschland einige Firmen auf unser Projekt aufmerksam gemacht haben und auch großzügige Spenden erhielten. Den Rest der notwendigen Instrumente und Geräte stellte das Mahabodhi Hospital.

Ladakh Zahn-Besprechung vor Ort

Nach einer Höhenanpassung von 3 Tagen ging die Reise weiter nach Westen Richtung Timosgang. Die Direktoren der dortigen Schulen waren über unser Kommen unterrichtet und empfingen uns sehr herzlich. Glücklicherweise war es uns dieses Jahr erstmalig gestattet die Behandlung der Kinder im Hospital durchzuführen, was den organisatorischen Aufwand sehr vereinfachte. Auch hatten wir das Glück, Sonam Gyatsu drei Wochen unserer Reise an unserer Seite zu haben. Dies ermöglichte eine noch bessere Verständigung und somit auch besseren Kontakt mit der Bevölkerung und mit den uns anvertrauten Kindern. Sonam war uns von einem befreundeten Arzt aus unserer Heimatstadt Aachen, der sich auch seit 12 Jahren in Ladakh engagiert, als zuverlässiger Reisebegleiter ans Herz gelegt worden.
Die Untersuchung und Behandlung der Kinder erfolgte in den nächsten Tagen und beschränkte sich auf Extraktionen der nicht zu erhaltenden Zähne und den Erhalt der Zähne durch Versorgung mit Füllungen. Uns war bald klar, dass dies eine sehr wichtige Aufgabe war, aber die Prophylaxe und Aufklärung von Zahnkrankheiten nicht außer Acht gelassen werden dürfe. Im Gepäck hatten wir auch für jedes Kind eine Zahnbürste, Zahnpaste und ein großes Kiefermodell zur Demonstration der Zahnpflege.

Ladakh Zahn-Besprechung mit Kindern

Nach einem Gespräch mit den Direktoren beider Schulen wurde der Beschluss gefasst, dass die Kinder nach dem gemeinsamen Mittagessen auch gemeinsam, unter der Aufsicht und Anleitung der Lehrer, die Zähne putzen sollten. Am letzten Tag wurde somit in beiden Schulen eine Einweisung in die Zahnprophylaxe durchgeführt. Jedes Kind erhielt von uns eine Zahnbürste und es wurde unter Anleitung mit jeweils 130 Kindern auf dem Schulhof ein gemeinsames Zähneputzen durchgeführt.
Während unserer Zeit in Timosgang und Leh stellten sich auch immer wieder Schmerzpatienten vor, die von uns behandelt wurden.
Der Abschied von den beiden Schulen fiel uns nicht leicht, da das ganze Lehrerkollegium und auch die Direktoren sehr hilfsbereit, interessiert und freundlich zu uns waren und sich schnell auch ein sehr persönlicher Kontakt ergab. Die Arbeit mit den Kindern und den anderen Patienten hat uns sehr viel Freude bereitet.
An dieser Stelle möchte ich mich auch bei den Firmen bedanken, welche unsere Reise durch Sachspenden unterstützt haben. Hier sind folgende Firmen zu nennen:
Dentaldepot Gerl, Hu-Friedy, Fa.Voco, Sanofi-Aventis, Transcodent, Alpro Medical GmbH, Meisinger, Hansemannapotheke

Durch diese Reise ist uns ein kleiner Eindruck in eine für uns völlig andere Kultur und Lebensweise am anderen Ende der Welt ermöglicht worden. Die Freundlichkeit, Bescheidenheit und Gelassenheit der Bewohner in diesen abgeschiedenen Bergregionen haben einen bleibenden Eindruck bei uns hinterlassen.

Dr. C. Weber & V. Weber

Für die freundliche Unterstützung mit Sachspenden in Form von zahnärztlichem Instrumentarium und Verbrauchsmaterialien bedanken wir uns bei

  • Dentaldepot Gerl Aachen
  • Hu- Friedy Leimen
  • Firma Voco Cuxhaven
  • Sanofi –aventis Frankfurt
  • Transcodent Neumünster
  • Meisinger Neuss
  • Alpro Medical GmbH St. Georgen
  • Hansemannapotheke Aachen
  • Praxiszentrum Hammächer, Stein Aachen
  • Dentallabor Impladent Aachen