Mikroskopeinsatz bei Wurzelbehandlungen

Mikroskopeinsatz bei Wurzelbehandlungen

Weshalb ist die Verwendung eines Mikroskopes bei Wurzelbehandlungen sinnvoll?

Das Auflösungsvermögen des menschlichen Auges ist begrenzt. Bei einer Wurzelbehandlung werden sehr feine Strukturen im Inneren des Zahnes behandelt. Wurzelkanaleingänge und Wurzelkanäle oder Besonderheiten in der Tiefe der Wurzelkanäle sind hierbei häufig besonders kleine Details, die das menschliche Auge ab einer bestimmten Größe nicht mehr wahrzunehmen vermag.

Durch die Zuhilfenahme einer Lupenbrille können bereits deutlich mehr Details als mit dem bloßen Auge erfasst werden. Dennoch sind manche Wurzelkanaleingänge so fein oder liegen so versteckt, dass sie auch mit einer Lupenbrille nicht erkennbar sind. Für Bakterien hingegen sind diese Wurzelkanäle, so fein sie auch sein mögen, zugänglich. (Eine Besiedelung der Wurzelkanäle mit Bakterien, z. B. durch Karies, ist die Ursache für eine Entzündung des Zahnes und eine notwendige Wurzelbehandlung.) Die Erkennung und Behandlung dieser nicht sichtbaren oder kaum auffindbaren Wurzelkanäle kann jedoch ausschlaggebend für den Erfolg einer Wurzelbehandlung und damit für die langfristige Erhaltbarkeit des betreffenden Zahnes sein.

„Man kann nur das behandeln, was man sieht“.

Operationsmikroskop

Das Dentalmikroskop ist ein speziell für Wurzelbehandlungen entwickeltes Mikroskop.

Der Einsatz solcher Geräte als Vergrößerungs-Technologie ist in der deutschen Zahnheilkunde nicht sehr verbreitet.

 

Durch das Dentalmikroskop (auch „Operationsmikroskop“) mit einer bis zu 30-fachen Vergrößerung und optimaler Ausleuchtung des Arbeitsgebietes lassen sich z. B. Strukturen wie

  • sehr feine Wurzelkanaleingänge,
  • zusätzliche Wurzelkanäle
  • verkalkte (obliterierte) oder von Zahnhartsubstanz verlegte Wurzelkanäle
  • Verzweigungen von Wurzelkanälen
  • Haarrisse in der Zahnhartsubstanz

deutlich besser oder überhaupt erst erkennen. Details die sonst unsichtbar und damit unbehandelt blieben – und die Ursache für den Misserfolg einer Wurzelbehandlung bedeuten können. Ebenso steigt die Behandlungsmöglichkeit von Zähnen, die bereits eine Wurzelfüllung besitzen, die qualitativen Anforderungen nicht genügt

In der Endodontie bedeutet „mehr sehen“ auch „größere Behandlungsmöglichkeit“ und damit eine größere und bessere Möglichkeit, Zähne zu erhalten.